,

INKLUSION

Konzept & Text

INKLUSION
Ein Kampagne des Trachten-Informationszentrums Benediktbeuern

In Zusammenarbeit mit Jana Cerno, CERNO Design

Inklusion heißt wörtlich übersetzt Einbeziehung, also das Gegenteil von Ausgrenzung. In einer inklusiven Gesellschaft kann jeder Mensch selbstbestimmt an dieser teilhaben – unabhängig von Geschlecht, Alter oder Herkunft, von Religionszugehörigkeit oder Bildung, von eventuellen Behinderungen oder sonstigen individuellen Merkmalen. In einer inklusiven Gesellschaft ist es normal, verschieden zu sein.

TIZ Halstuch-Edition 2017

Dreiteilige Halstuch-Edition 2017 (Auflage 300) für die Inklusions-Kampagne des Trachten-Informationszentrums.

 

Alte Muster neu denken. Stoff für Diskussion.

Die Kampagne zum Thema Inklusion steht für das Selbstverständnis des Trachten-Informationszentrums (TIZ) in Benediktbeuern, bayerische Volkskultur zu erforschen, zu pflegen und ihrer folkloristischen oder ideologischen Vereinnahmung entgegenzuwirken.

Ausgangspunkte für das Logo der Kampagne waren Brezel und Seemannsknoten. Einst Devotionsgebäck und Bäckerzunftzeichen, heute Symbol bayerischer (Eß)Kultur, formt die Brezel (lat. brachium, dt. Arm) eine Umarmung nach. Im ‚Schotstek’-Knoten finden zwei Stränge in einer Windung zusammen. In dieses Formenspiel wurden die TIZ-Initialen eingearbeitet und in ein Logo übertragen, dass Tradition und Moderne verbindet.

Als Medium für die Kampagne wurde ein typisches (Trachten)Mode-Accessoire gewählt: das quadratische Baumwoll-Halstuch. Ob gebunden um Hals, Kopf oder Motorradlenker, als Lätzchen oder Serviette, ist es für unterschiedlichste Menschen und Verwendungszwecke geeignet.

Der Rapport des Logos erzeugt ein modernes, abstraktes Muster – ein Vexierbild und eine Anspielung auf die Knoten in unseren Hirnen, wo ein achtsames Miteinander das verbindende Motiv sein sollte.

Gewinner des German Design Awards 2018
GDA18_HO_WINNER_1C

Weitere Projekte